Gardeniser Pro

Das Projekt „GARDENISER PRO“ wurde im Rahmen des Erasmus+ KA2 VET-Programms -  Strategische Partnerschaften für Berufs- und Weiterbildung – Entwicklung von Innovationen, entwickelt und umgesetzt im Zusammenschluss von fünf Projektpartnern aus Italien, Frankreich, Griechenland, Großbritannien und Deutschland. Die Projektdauer beträgt 35 Monate von September 2017 bis Juli 2020.

Das Hauptziel von Gardeniser Pro ist die Schaffung und Erprobung eines innovativen europäischen Fortbildungsprogamms zur Entwicklung und Förderung eines neuen Berufsbildes – dem Gemeinschafts-/Stadtgartenkoordinator/-organisator, den wir GARDENISER nennen – mit dem Zweck, Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen derer zu stärken, die diese Rolle anstreben und die Bewertung ihrer Lernerfolge mit dem ECVET-System zu testen, um den Weg für die Anerkennung in Bildungs- und Berufsausbildungssystemen, sowohl auf regionaler als auch nationaler Ebene, zu ebnen und damit ihre Beschäftigungsfähigkeit zu fördern.

Das Projekt wurde ausgehend von den Ergebnissen zwei vorausgehender europäischer Projekte entwickelt: dem LLP Grundtvig Multilateral Project „EU’GO“ (European Garden Otesha) 2012 bis 2013 und dem Projekt LLP Leonardo Da Vinci Innovationstransfer „Gardeniser“ von 2013 bis 2015. Diese beiden Projekte lenkten die Aufmerksamkeit auf ein innovatives Berufsfeld, sie stellten jedoch auch die Notwendigkeit nach Maßnahmen zur Ausbildung und Anerkennung der Fähigkeiten des „Garten-Organisators“ heraus. Diese Ausbildungslücke möchte das Projekt Gardeniser Pro schließen, und ein europäisches Ausbildungsformat im Bereich der beruflichen Bildung schaffen – transferierbar dank des ECVET Credit-Systems -, das zu einer Verbesserung der Kompetenzen in all den unterschiedlichen Fachbereichen führt, die zur Ausübung dieser Rolle erforderlich sind. Die Ergebnisse der Vorgängerprojekte machten deutlich, wie wichtig es ist, Inhalte und Methoden für die komplexen Anforderungen an die Ausbildung der Gardeniser zu entwickeln. Gleichzeitig haben sie die Notwendigkeit einer Entwicklung eines Lern-Bewertungssystem hervorgehoben, um eine hohe Qualität für die Ausbildung der Gardeniser zu gewährleisten, sowie die Notwendigkeit zur Aufnahme dieser Rolle in die Liste der Berufsprofile, um die Beschäftigungsfähigkeit der Gardeniser zu unterstützen.

Um Ausbildung und Beschäftigungsfähigkeit der Gardeniser zu fördern und die Anerkennung durch Bildungs- und berufliche Institutionen auf verschiedenen Ebenen zu ermöglichen nutzt Gardeniser Pro verschiedene Maßnahmen.

EIN EUROPÄISCHES FORMAT FÜR DIE AUSBILDUNG VON TRAINER*INNEN

Dieses spezifische Format wurde entwickelt - eine Mischung und Perfektionierung der französischen und englischen Traditionen zu städtischen Gärten, die zu den stärksten Traditionen auf diesem Gebiet in Europa gehören - mit dem Ziel, eine angemessene Vorbereitung derjenigen zu gewährleisten, die eine Ausbildung zum angehenden Gardeniser auf lokaler Ebene durchführen möchten. Obwohl ein*e Gardeniser-Ausbilder*in bereits über ein gewisses Maß an Fachwissen im Bereich städtischer/gemeinschaftlicher Gärten und in der Durchführung der Ausbildung verfügen sollte, wird das europäische Format erstellt, um alle Informationen und pädagogischen, methodischen und pädagogischen Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen, die notwendig sind, um die Ausbildung vor Ort ausreichend und europaweit einheitlich durchzuführen. Da es sich um ein methodologisches Instrument handelt, das sich an Fachpersonal richtet, ist es in englischer Sprache verfasst, um die Verwendung eines einzigen Nachschlagewerks zu gewährleisten und so das gegenseitige Verständnis sowie den gegenseitigen Austausch von Verfahren und Entwicklungen zu erleichtern, die seiner Umsetzung folgen können.

Das Format wurde mit einer Gruppe von zwei Trainer*innen erprobt, zwei aus jedem der Partnerländer des Projekts Gardeniser Pro, während eines „Training for Trainers“-Programms in Manchester (Großbritannien) im April 2018.

EIN LOKALES AUSBILDUNGSSPROGRAMM FÜR ANGEHENDE GARDENISER MIT ECVET-EXPERIMENTATION

Ein lokales Ausbildungsprogramm wurde von Fachpersonal (siehe vorheriger Absatz) in jedem der Partnerländer durchgeführt und 20 angehende Gardeniser ausgewählt, die auf unterschiedliche Weise in städtischen Gärten arbeiten, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor, und die die Kompetenzen, die zur Erfüllung der Rolle des Koordinators für städtische Gärten erforderlich sind, erweitern oder vervollständigen wollen. Die Konsistenz der Struktur und des Inhalts der Ausbildung wird durch Mindestkriterien gewährleistet, die festgelegt wurden und die erfüllt sein müssen, damit das Ausbildungsprogramm nach dem ECVET-System formell anerkannt wird. Gleichzeitig verfügt der Kurs über einige flexible Elemente, um sicherzustellen, dass er an die individuelle Situation jedes Landes angepasst werden kann.

Ein im Rahmen des Projekts Gardeniser Pro erstelltes Schulungspaket (Training Kit) beschreibt detailliert das europäische Format für die Berufsausbildung von Gardenisern und die entsprechenden Instrumente zur Validierung der Lernergebnisse. Das Schulungspaket enthält sowohl die Ausbildungsmodule, die sich auf die verschiedenen behandelten Themen beziehen (was teilweise auch die Module der Ausbildung für Ausbilder*innen widerspiegelt), als auch praktische Aktivitäten. Ausbildungsziele, Module und Lernergebnisse werden nach den Kriterien des ECVET-Systems formuliert. Das Endprodukt liegt in englischer Sprache vor, während eine Version in jeder der Sprachen der Partnerschaft erhältlich ist, die die gemeinsame Einführung und die Aktivitäten enthält, die zur Umsetzung des Kurses auf lokaler Ebene gewählt wurden, um eine breite Anwendung zu gewährleisten und seine Anerkennung und Übernahme durch die Bildungs- und Berufsbildungssysteme in jedem Land zu unterstützen.

LERNERFAHRUNGEN DURCH MOBILITÄT ODER ARBEITSBASIERTE ERFAHRUNGEN IN URBANEN GÄRTEN DER JEWEILIGEN REGION

Der Weg von Gardeniser Pro enthielt für acht angehende Gardniser, die unter den Teilnehmer*innen des lokalen Ausbildungskurses ausgewählt wurden, die Möglichkeit, ein einwöchiges Praktikum im Ausland zu absolvieren und in einem städtischen Garten eines anderen europäischen Landes und Seite an Seite mit einem lokalen Gardeniser zu arbeiten. Die anderen Teilnehmer*innen hatten die Möglichkeit, ein einwöchiges Arbeitspraktikum in einem lokalen Stadtgarten zu absolvieren. Diese Gelegenheiten sind Teil der Gardeniser-Ausbildung, und die Zeit wird genutzt, um Wissen, Kompetenzen und Fertigkeiten zu entwickeln, die die Gardeniser während des lokalen Berufsausbildungsprogramms erwerben und dann in die Praxis umsetzen können.

EINE GARDENISER-LIZENZ

Die angehenden Gardeniser, die am Gardeniser Pro-Pfad teilnehmen (Trainingskurs + lern- oder arbeitsbasierte Erfahrung), können eine Gardeniser-Lizenz erlangen, ein standartisiertes Dokument, das ein bestimmtes Niveau an Kompetenzen und Fähigkeiten in den spezifischen Handlungsbereichen dieser neuen Berufsrolle auszeichnet und anerkennt. Sie ist so konzipiert, dass die in den verschiedenen Bereichen (formal, nicht-formal und informell) erworbenen Lernergebnisse transparent sein können und dass lokale Erfahrungen in den städtischen Gärten, die Mobilität im Ausland sowie Qualifikationen, die die durch Gardeniser Pro erworbenen Qualifikationen ergänzen, validiert und gefördert werden können.

EINE GARDENISER ONLINE-PLATTFORM

Eine Online-Plattform ist für die Vermittlung zwischen Gardenisern und Gartenprojekten bereitgestellt, um die Abstimmung von Arbeitsnachfrage und –angebot zu erleichtern. Sie ist in fünf Sprachen des Konsortiums verfügbar: Englisch, französisch, italienisch, griechisch und deutsch.