Informationstafeln und Beschriftungssystem

Für Menschen, die noch nie mit Garten und Gartenarbeit in Berührung gekommen sind, ist es manchmal schwer zu verstehen, was dort passiert oder wie gearbeitet wird. Ein gutes System aus Informationstafeln und Beschriftungen kann dabei helfen, dies verständlich zu machen.

Objectives

Menschen, die normalerweise nicht in den Garten gehen oder mit Gartenarbeit zu tun haben, erhalten die Möglichkeit, den Garten zu verstehen und an den Aktivitäten dort teilzunehmen.

Materials

Holzplatten, Stäbe aus Holz, wasserfeste Farben, Wandtafelfarbe (optional), Kork, Plaste/Folie zum Schutz der Tafel.

Implementation

Versuchen Sie sich vorzustellen, Sie wären jemand, der nichts über Garten und Gartenarbeit weiß.
Was wäre für so eine Person interessant zu wissen? Was ist wo? Welche Aktivitäten finden statt? Was ist das für eine Pflanze? Wo wird der Müll hingebracht? Usw ...
Wie erklären Sie das? Mittels großer Informationstafeln mit viel Text oder anhand einer großen Karte mit einigen Erklärungen, kleinen Schildern für die Pflanzen, einem Schild in jedem Teil des Gartens, ...?

 

INFORMATIONSTAFLEN

Eine Informationstafel kann einen gesamten Überblick über den Garten geben.

  1. Wenn Ihr Garten ein öffentlicher Garten ist, legen Sie einen Haupteingang für BesucherInnen fest. Dort kann dann die Informationstafel aufgestellt werden.
  2. Überlegen Sie sich, welche Dinge in Ihrem Garten wichtig sind und auf die Tafel gehören.
  3. Wie kann dies am besten dargestellt werden? (Plan, Text, Agenda,...)
  4. Machen Sie eine Skizze für die Tafel (Größe, Form, Ort der Aufstellung) und gehen Sie sicher, dass Sie den geeigneten Ort dafür gefunden haben.
  5. Kaufen/Suchen Sie sich geeignetes Material für die Tafel.
  6. Bauen Sie die Tafel.
  7. Streichen Sie die Tafel mit wasserfester Farbe an.
  8. Streichen Sie einen Teil mit Wandtafelfarbe an (optional).
  9. Kleben Sie Kork auf die Tafel, um Notizen daran befestigen zu können und malen ihn zum Schutz mit wasserfester Farbe an (optional).
  10. Bringen Sie ein Dach, als Wetterschutz, über der Tafel an.
  11. Gehen Sie sicher, dass die Farbe richtig getrocknet ist, bevor Sie die Tafel aufstellen.

Jetzt ist die Tafel fertig, um sie mit Informationen zu beschreiben.

 

BESCHRIFTUNGSSYSTEM

Es gibt einige Dinge, die nicht dafür geeignet sind, um auf einer großen allgemeinen Informationstafel Platz zu finden. Deshalb brauchen wir kleinere Informationstafeln. Damit können einzelne Pflanzen oder Bereiche genauer gekennzeichnet werden.

  1. Überlegen Sie, welche Dinge oder Pflanzen in Ihrem Garten extra beschriftet oder hervorgehoben werden sollen.
  2. Entscheiden Sie sich, wie Sie dies am Besten tun wollen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten dafür, probieren Sie es aus und seinen Sie kreativ.
  3. Erstellen Sie eine Liste von den Dingen, die Sie gerne beschriften möchten. Überlegen Sie sich, was für Material Sie dafür brauchen und wie viel davon.
  4. Kaufen/Sammeln Sie die benötigten Materialien.
  5. Erstellen Sie Ihre Schildchen.
  6. Beschriften Sie die Etiketten, gehen Sie sicher, dass Sie wasserfeste und UV-beständige Materialien verwenden.
  7. Stellen Sie die Schilder auf. Achten Sie dabei darauf, dass sie gut sichtbar sind.

Nun sind die Etiketten bereit, von den BesucherInnen und GärtnerInnen gelesen zu werden.

 

Evaluation

Wie viele Menschen nutzen die Informationstafeln, wenn sie im Garten sind?

Können Menschen von außerhalb dadurch besser verstehen, was hier passiert?

Ist es auch für die aktiven GärtnerInnen sinnvoll?

Tips

Statt einer großen Informationstafel für den ganzen Garten, können mehrere kleine für bestimmte Bereiche installiert werden, für bestimmte Pflanzen usw.
Sie können darüber nachdenken, ob Sie Ihre eigenen GärtnerInnen informieren wollen oder nur BesucherInnen.